Trachtbach

Der grösste Teil vom Dorf wurde durch den Trachtbach geschaffen. Der Schuttkegel beginnt beim Rauenhag und fällt fächerförmig zum See ab. Im Jahre 1871 wurde eine Wasserschale gebaut. Insgesamt wurden 158'000 Pflanzen im Ritzwald gepflanzt. Ebenso wurden Entwässerungen, Terrain- und Grabensicherungen ausgeführt.

 

Letzte Überflutungen beim Trachtbach:

 

- 2. & 3. November 1824

- 31. Oktober & 1. November 1870

- Frühling 1871

- Sommer 1894

- 22. & 23. August 2005

 

Im Jahr 2005 wurden Brücken, der Quai, Gebäude, Staats- und Gemeindestrassen sowie Kulturland überschwemmt und beschädigt. 

Nach dem Unwetter vom Jahr 2005 wurde im Gebiet Rauenhag ein grosser Schutzdamm erstellt, die Lehrerbrücke versetzt und neu erstellt. Beim Übergang Dindlen wurde eine Furt erstellt, und unten beim Restaurant Steinbock eine neue Staatsbrücke gebaut, welche bei starken Geschiebemassen weggeschoben werden kann. Am unteren Teil vom Bach wurden zudem hohe Schutzmauern aufgebaut.